77 Bombay Street spielt in Schulhalle


Die zweite Sekundarklasse von Wolfgang Pfeifer hat vor einiger Zeit bei einem Wettbewerb „Star@School“ gewonnen. Jetzt haben die Mädchen und Jungen einen ganz besonderen Preis dafür bekommen: ein ganzes Konzert mit der Gruppe „77 Bombay Street“ in der Bitzihalle. Waren tags zuvor noch über 50 Kinder grippekrank oder sonstwie malad daheim geblieben, war die Halle sehr zum Amüsement aller Anwesenden an diesem Tag zum Bersten voll. Die Aussicht, „77 Bombay Street“ live erleben zu können, hatte offenbar erfolgreich jeglichen Virus aus Stadt und Umgebung von Bischofszell vertrieben. 560 Jugendliche drängten in die Halle, nebst dem Lehrpersonal und Stadtamann Josef Mattle. Am Eingang gab es für alle ein Getränk – und Ohrenstöpsel. Vorangegangen war eine riesengroße Aufregung, als die Mitglieder der Band die Gewinner-Klasse in deren Schulraum besuchte. Was hierzulande vielleicht nicht jedermann verständlich ist, wäre in der Schweiz sofort jedermann klar: „77 Bombay Street“ gehören zu den meistbejubelten Shootingstars der schweizerischen Musikszene. Die Gruppe besteht aus den vier Brüdern Matt, Joe, Esra und Simri-Ramon Buchli. Sie sind in Basel geboren. Die Eltern wanderten später nach Australien aus, die Söhne kehrten aber vor einigen Jahren in die Schweiz zurück, wo sie nach früheren schnell erfolgreichen Auftritten in kleinerem Rahmen 2007 eine richtige Band gründeten, schnell durchstarteten und es bis heute immerhin zum Swiss Award gebracht haben. „77 Bombay Street“ ist der Name der Adresse in Adelaide, an der die Familie in Australien gelebt hat. Die vier Brüder spielen Folk und Indie-Rock, und nicht nur ganz junge Fans sind von ihren Songs begeistert, die inzwischen für Gold und Platin gesorgt haben. Den Preis hatten die Schülerinnen und Schüler übrigens bei einem Wettbewerb gewonnen, den zwei Fernsehsender Schweiz-weit ausgeschrieben hatten. Thema des Wettbewerbs: die Band „77 Bombay Street