Vorlesen

Gesunde Ernährung und Montessori-Profil - Hauptschulen stellen sich vor


Sechs Hauptschulen aus Tuttlingen und Umgebung stellen sich seit Dienstag im Rathausfoyer vor. Die Tuttlinger Hauptschultage sind Teil einer landesweiten Aktion zur Stärkung der Hauptschule.

Gesunde Ernährung
Ganz schön gesund: Schillerschüler servierten nicht nur leckere Häppchen aus
gesunden Zutaten sondern führten auch den passenden Rap dazu auf.

"Gemüse ist gesund" rappen zwei Schillerschüler. Mit coolem Schwung machen sie klar, dass es Besseres als Burger gibt - und an der Schillerschule sowieso. Denn dort gibt's die Aktion "Gesunde Ernährung", und deren Ergebnisse konnten die Besucher der Ausstellungseröffnung dann auch gleich kosten - von den Schülern frisch zubereitet, versteht sich.

Bevor Vollkornhäppchen und Obstspieße gereicht wurden, erläuterte Schulamtsdirektor Gerhard Liehner, welche Idee hinter den Hauptschultagen steckt: "Wir glauben an die Zukunft der Hauptschule", erklärte er, und man könne auch spüren "dass sich an den Hauptschulen einiges tut." Vom Land werde dies durch das Programm "Stärkung der Hauptschule" nach Kräften unterstützt. Neben den Hauptschultagen sieht es auch handfeste Unterstützung für die Hauptschulen vor: 26 Millionen Euro werden ausgegeben, in erster Linie für zusätzliche Lehrer und pädagogische Hilfskräfte.

Dass auch jetzt schon viel bewegt wurde, unterstrich Rainer Buggle, Geschäftsführender Schulleiter der Tuttlinger Schulen, in seiner Begrüßung. Die Hauptschultage geben auch Gelegenheit, Chancen und Durchlässigkeit der Hauptschulen zu erläutern, auch in Kooperation mit der Arbeitsagentur. Oberbürgermeister Michael Beck erinnerte daran, das auch die Stadt als Schulträger viel dafür tue, um das Angebot zu bereichern - zum Beispiel durch Schulsozialarbeit oder Hausaufgabenbetreung. "Wir verstehen uns als verlässlicher Partner der Schulen", so Beck, "die Zeiten, in denen der Schulträger nur das Gebäude stellte, sind vorbei."

Stellvertretend für die Rektoren der sechs teilnehmenden Schulen erläuterte Hans-Peter Pfeiffer von der GHNS Wurmlingen die Beiträge, die im Rathausfoyer gezeigt werden: Die Schillerschule stellt ihre Sozialarbeit vor und veranstaltet Kochshows, die Wilhelmschule präsentiert Ganztagesangebote, das Berufswahlprogramm und ihren Trainingsraum. Die GHS Nendingen präsentiert ihre Montessori-Angebote, die GHS Möhringen setzt Schwerpunkte im musischen Bereich und der Berufsvorbereitung. Letztere wird auch bei der GHS Emmingen groß geschrieben, und die GHS Wurmlingen erläutert ihr Kooperationsmodell mit Industrie und Handwerk.

INFO:
Die Ausstellung zu den Hauptschultagen ist noch bis zum Donnerstag, 6. März, im Rathausfoyer zu sehen.