Galerie heißt zweitausendste Besucherin der Stella-Ausstellung willkommen


Seit der Eröffnung der Ausstellung „Frank Stella – Neue Arbeiten“ reißt der Besucherstrom nicht ab. So konnte die Leiterin der Galerie der Stadt Tuttlingen jetzt die zweitausendste Besucherin Bettina Besler-Slawik aus Stuttgart, mit einem Blumenstrauß begrüßen.

Die zweitausendste Besucherin der Stella-Ausstellung
Bettina Besler-Slawik aus Stuttgart ist die zweitausendste Besucherin der Ausstellung „Frank Stella“.

Die Galerie der Stadt Tuttlingen zeigt Frank Stella im Jahr seines 75. Geburtstags mit einer repräsentativen Auswahl seiner Werke seit der Jahrtausendwende. Zu sehen sind plastische Wandarbeiten, die Leichtigkeit, Eleganz und ein raffiniertes Licht-Schatten-Spiel auszeichnen. Voller Energie und Dynamik entfalten sich die Reliefs in Schwüngen, Biegungen und Kurven von der Wand weg zum Betrachter hin. Die Werke vermitteln einen lebhaften Einblick in die ganze Vielgestaltigkeit der technisch stets innovativen Werke Stellas.

Frank Stella (geb. 1936 in Malden/ Massachusetts), der 2009 durch den US-Präsidenten mit der National Medal of Arts ausgezeichnet wurde, gehört zu den bedeutenden Künstlern der Gegenwart. In seiner mehr als 50-jährigen Laufbahn hat er mehrfach maßgeblich neue Richtungen der Kunst geprägt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 11. September, dienstags bis sonntags, von 11 bis 18 Uhr, zu sehen.