TeknoMedical investiert in neue Räume - Postitive Zeichen nach dem Krisenjahr


Nach einem schwierigen Jahr 2009 hat sich die Stimmung in der Tuttlinger Medizintechnikbranche deutlich aufgehellt: Die Unternehmen investieren wieder in Erweiterungen der Betriebsräumlichkeiten. So auch die Firma Tekno-Medical Optik Chirurgie GmbH im Tuttlinger Gewerbegebiet Brenner.

Frauen haben sich längst in der Medizintechnikbranche etabliert. (von links): Unternehmensgründer Bruno Mattes, OB Michael Beck, Mitarbeiterin F. Milkau
Frauen haben sich längst in der Medizintechnikbranche etabliert. (von links): Unternehmensgründer Bruno Mattes, OB Michael Beck, Mitarbeiterin F. Milkau

Unternehmensgründer Bruno Mattes ist sich mit seinen Söhnen und Nachfolgern Florian und Harald Mattes einig: Das unsichere Jahr 2009 wollten die drei Geschäftsführer noch abwarten, nun aber sollen 750 Quadratmeter zusätzliche Betriebsfläche am Unternehmensstandort in Nendingen entstehen. Dies erklärten die Unternehmer Oberbürgermeister Michael Beck bei dessen Unternehmensbesuch.

Oberbürgermeister Beck schätzt die solide und nachhaltige Art der Unternehmer: "Wachstum Schritt für Schritt, so wie das die Firma Tekno-Medical macht, zeugt von vorausschauender und tragfähiger Unternehmensentwicklung. Ich wünsche den Unternehmern weiter anhaltendes Wachstum und freue mich, dass die nächste Unternehmergeneration bereits mit an Bord ist ." In einem "Weg der kleinen Schritte" - so der Unternehmer Bruno Mattes - wurde der Betrieb seit 2003 bereits zweimal erweitert. Zusammen mit dem Tochterunternehmen Medi-Plus Instrumente GmbH bietet das Unternehmen über 80 Beschäftigten einen Arbeitsplatz - vom klassischen Chirurgiemechaniker bis hin zum Spezialisten für die Programmierung der neu angeschafften Roboter, die in Nachtschichten Instrumente fertigen.