Aktionstag Geschichte: Geschichtsvereine und Archive stellen sich in Tuttlingen vor


Freunde der örtlichen Geschichte sollten sich den 28. Februar dick im Kalender anstreichen: Im Tuttlinger Rathaus zeigen Archive, Geschichts- und Heimatvereine der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, was sie zu bieten haben - und das nun bereits zum dritten Mal.

Alle zwei Jahre veranstalten die Archive sowie die Geschichts- und Heimatvereine in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen den Aktionstag Geschichte Schwarzwald-Baar-Heuberg. Dieses Mal richten das Stadtarchiv und das Kreisarchiv Tuttlingen die Veranstaltung im Tuttlinger Rathaus aus.

Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Thema „Gedruckte Geschichte – Geschichtsschreibung auf lokaler und regionaler Ebene“. Über 25 Archive und Vereine stellen von 11 bis 18 Uhr an Ständen und in Präsentationen vor, was sie in den vergangenen Jahren zu Papier gebracht haben: Seien es Broschüren, geschichtliche Zeitschriften oder ganze Ortschroniken. Mit einigem Stolz zeigen hauptamtliche und ehrenamtliche Heimat-Historiker, dass mit viel und wenig Aufwand ein Druckwerk entstehen kann.
Prof. Dr. Werner Mezger wird mit seinem Vortrag „Heimatgeschichtsschreibung – ein Thema von gestern für heute?“ in die Thematik einführen. Der aus Wurmlingen stammende Mundart-Kabarettist Alfred Heizmann wird mit seiner Lesung: „Es isch, wie’s isch, und mir machet’s au nit anderscht“ in den Nachmittag überleiten.

Als Begleitprogramm werden eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Einkaufen in Tuttlingen – ein Rückblick“ im Museum Fruchtkasten, eine Stadtführung mit Besteigung des Kirchturms, ein Workshop über die Herausgabe von Vereinsschriften sowie eine Führung durch das Stadtarchiv angeboten. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Die Bewirtung der Veranstaltung übernimmt die Osteria Ratsstube.

INFO:
Nähere Informationen im Internet unter: http://www.tuttlingen.de oder bei den beiden Organisatoren Margret Maunz-Kleinfeldt ,Telefon 07461/99-234 und Dr. Hans-Joachim Schuster, Telefon 07461/926-3101. Der Eintritt ist frei.