Galerie der Stadt Tuttlingen: Steffen Volmer - Innenort


Am Freitag, 19. Februar, 19.00 Uhr, eröffnet OB Michael Beck in der Galerie der Stadt Tuttlingen die Ausstellung „Steffen Volmer – Innenort“. Der 1955 in Dresden geborene Künstler, der an den Kunsthochschulen in Leipzig und Dresden studiert hat und heute in Chemnitz lebt, wird bei der Eröffnung anwesend sein.

Volmer
Steffen Volmer: Anprobe

Steffen Volmer widmet seine Arbeit voll uns ganz dem Motiv des Menschen, seinen Beziehungen, seinem Alleinsein und seinen existentiellen Fragen. War es in früheren Bildern eine eher zeichenhafte Figur, die sich in der elementaren Geste – Schützen, Tragen, Halten – zu erkennen gibt, verfügt Volmers heutige Bildfigur über körperliche Präsenz und physiognomische Erkennbarkeit. Sie erscheint als Mann und als Frau, jeweils allein oder auch zusammen in Posen der Zuwendung und Abwendung. Klassizität und Sinnlichkeit bestimmen die Ausdrucksweise, die den Figuren Individualität und Lebensnähe verleiht. Inhaltlich geht es heute wie früher um das Verhältnis von Innen- und Außenwelt, um die Vereinzelung des Menschen und seine Sehnsucht nach Einklang mit sich und der Welt.

INFO:

Die Ausstellung „Steffen Volmer – Innenort“ ist vom 19. Februar bis 21. März in der Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstrasse 7, zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr, montags ist geschlossen. Im Begleitprogramm gibt es eine Führung am Dienstag, 23. Februar, um 17.00 Uhr, den Soft Skills Workshop am Freitag, 5. März, von 13 bis 17 Uhr sowie „Art After Five“ einen offenen Galerieabend mit Musik und Snacks, am Freitag, 5. März, von 17 bis 20 Uhr. Der „Eureka!“-Kunstworkshop für Kinder findet am Freitag, 26. März 2010, von 15 bis 17 Uhr (für 8-12-jährige) und am Samstag, 27. Februar 2010, von 10 bis 12 Uhr (für 4-7-jährige, bereits ausgebucht!) statt. Finissage mit Künstlergespräch ist am Sonntag, 21. März, um 17 Uhr.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen sind in der Galerie erhältlich oder unter www.tuttlingen.de.