Kunst als Trainingsfeld – „Soft Skills“-Reihe der Galerie startet am 5. März


Am 5. März startet in der Galerie der Stadt Tuttlingen unter dem Motto „Soft Skills“ eine innovative Workshop-Serie, die Kunst und Wirtschaft miteinander verknüpft. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass die Auseinandersetzung mit Kunst ein perfektes Trainingsfeld für Menschen ist, die komplexe Aufgaben mit anspruchsvollen Zielen verfolgen.

Soft Kills

Durch die Auseinandersetzung mit Kunst lernen die Teilnehmer unter anderem, Widersprüche und Spannungen nicht nur auszuhalten, sondern in neue Herangehensweisen zu verwandeln. Der Personalberater Dr. Johannes Terhalle, der bereits viele Erfolge mit dieser Art des Trainings vorweisen kann, wird in entspannter und unterhaltsamer Atmosphäre mit gezielten Fragestellungen und Aufgaben nicht nur ein tieferes Verständnis für die ausgestellte Kunst, sondern auch für die eigenen kreativen Potentiale wecken. Jeder Teilnehmer erhält am Ende des Workshops ein Teilnahmezertifikat der Personalberatungsfirma ePunkt.

Der erste Workshop findet am Freitag, 5. März, von 13 bis 17 Uhr im Zusammenhang mit der Ausstellung von Steffen Volmer statt. Weitere Termine: Freitag, 21. Mai, 13 bis 17 Uhr (Ausstellung Candida Höfer), Freitag, 10. September, 13 bis 17 Uhr (Ausstellung rosalie), Freitag, 1. Oktober, 13 bis 17 Uhr (Ausstellung Hans Peter Reuter).

Leitung: Dr. Johannes Terhalle, Personalberater und Coach.
Teilnahmegebühr pro Person und Workshop inkl. Getränke und Snack: 60 Euro. Verbindliche Anmeldung (Vorkasse) erforderlich bei der Galerieaufsicht zu den Öffnungszeiten der Galerie oder per Post (mit Scheck) an folgende Adresse: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstraße 7, 78532 Tuttlingen.