Vorlesen

Stadtbibliothek bietet wieder Öffnungstage an – Kultureinrichtungen nutzen Luca-App


Die Luca-App ist auf einem Smartphone geöffnet. Man sieht einen QR-Code.

Das „Click & Meet“-Angebot richtet sich an Besucher*innen, die sich selbst Medien aussuchen möchten oder den Internet-PC nutzen möchten. Dafür können ab sofort entsprechende Zeitfenster vergeben werden. Da die Zahl dieser Zeitfenster begrenzt ist, werden Leser*innen, die nur etwas abgeben oder im Voraus bestellte Medien abholen möchten, darum gebeten, wie bisher einen sogenannten „Click & Collect“-Termin zu vereinbaren, die kurzfristig arrangiert werden können. Diese Termine sind montags bis freitags zwischen 8.30 und 16.00 Uhr möglich und können telefonisch (07461 161 246) oder per E-Mail (info@stadtbibliothek-tuttlingen.de) vereinbart werden.
 
Die ausführlichen Zeitfenster werden als „Click & Meet“-Termine bis auf weiteres dienstags und freitags zwischen 9.00 und 17.30 Uhr angeboten sowie am Samstag, 20. und 29. März, von jeweils 9.00 bis 12.30 Uhr. Die Aufenthaltsdauer ist auf eine Stunde begrenzt. Die Termine können über die Online-Terminvereinbarung der Stadt Tuttlingen gebucht werden. Diese ist unter www.tuttlingen.de/Terminvereinbarung erreichbar. Da die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten dürfen, begrenzt ist, muss bei der Online-Anmeldung für jede Person über sechs Jahren ein eigener Termin gebucht werden. Alternativ können Termine auch telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.
 
Der Eintritt ist nur mit einer FFP2-Mase oder einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz möglich, außerdem erfolgt eine Kontaktdatenerfassung. Dabei wendet die Stadtbibliothek Tuttlingen – neben manuellen Anmeldelisten – ab Dienstag auch die Luca-App an. Wer die App auf seinem Handy installiert hat, kann sich über einen QR-Code schnell und unkompliziert anmelden.
 
Auf die Luca-App, die auch der Landkreis Tuttlingen empfiehlt, setzen auch die Galerie der Stadt Tuttlingen sowie die Museen im Fruchtkasten und im Tuttlinger Haus. Auch hier ist künftig diese digitale Form der Kontaktverfolgung möglich. Selbstverständlich ist es aber auch weiterhin möglich, sich auf einer Liste manuell einzutragen.