Vorlesen

Der Pokal kam mit der Post – Siegerehrung des Stadtradelns per Videokonferenz


Online wurden die Sieger des diesjährigen Stadtradelns geehrt. Tuttlingen erhielt dabei den Pokal für die bundesweit erfolgreichste Stadt bis 50 000 Einwohner.

Radbeauftragter Oliver Bock und Oberbürgermeister Michael Beck mit Urkunde und Auszeichnung
Freuen sich über den ersten Platz: Radverkehrsbeauftragter Oliver Bock und OB Michael Beck.
 
Normalerweise wäre es eine große Feier mit Gästen aus dem ganzen Bundesgebiet gewesen. In Zeiten der Pandemie blieb es bei einer Videokonferenz, und die Pokale wurden per Post verschickt. Eines der gläsernen Objekte wurde dabei nach Tuttlingen geliefert – schließlich war die Stadt 2020 beim Stadtradeln so erfolgreich wie noch nie. „An diesen Erfolg wollen wir 2021 natürlich anknüpfen“, so OB Michael Beck, „und zwar unabhängig von Corona“. Die Pandemie hat schließlich auch 2020 in Tuttlingen das Stadtradeln nicht beeinträchtigt – im Gegenteil: Die Zahl der geradelten Kilometer stieg von 363 000 auf fast 680 000.
 
Anfang Februar zeichnete das Klimabündnis e. V., der Initiator des Stadtradeln, die Siegerkommunen aus. Zu den Siegern gehörten Städte und Landkreise aus zahlreichen Bundesländern. Insgesamt 545.988 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 1 482 Kommunen nahmen 2020 an der Aktion teil und fuhren zusammen 115 Millionen Kilometer Fahrrad.
 
Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnisses, begrüßte Vertreter von 13 Städten und Landkreisen an den Bildschirmen. Ausgezeichnet wurden bei der Online Veranstaltung die ersten Plätze in den Kategorien fahrradaktivste Kommune und fahrradaktivstes Kommunalparlament. Außerdem gab es Sonderpreise für kreative Aktionen rund ums Stadtradeln.
 
Die Stadt Tuttlingen belegte in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune bis 50.000 Einwohner“ den ersten Platz. Tuttlingen hätte mit einem Ergebnis von 679.418 Kilometer selbst viele Städte mit bis zu 100.000 Einwohner weit überholt. In einer Grußbotschaft freute sich OB Michael Beck über den besonderen Erfolg beim Stadtradeln, betonte die Wichtigkeit der Aktion für die Mobilität in Tuttlingen und bekräftigte aber auch, die Infrastruktur für Radfahrer weiter auszubauen.
 
Tuttlingens Radverkehrsbeauftragter Oliver Bock wurde von der Moderatorin Susanne Rodemann-Kalkan nach dem Erfolg des Stadtradelns in Tuttlingen befragt. Bock erläuterte unter anderem, dass die vielen Kilometer in Tuttlingen vor allem den Schulen und den Unternehmen zu verdanken seien.