Galerie der Stadt Tuttlingen: Investitionshilfe für Technik aus Förderprogramm Neustart


In Zeiten der Schließung von Kultureinrichtungen als Maßnahme zur Eindämmung der Pandemie zeichnet sich die Bedeutung der digitalen Vermittlung besonders ab. Um auch in solchen Zeiten dem Publikum künstlerische Inhalte zugänglich zu machen, konnte die Galerie der Stadt Tuttlingen dank der Förderung im Rahmen des Programms Neustart der Beauftragten der Bundesregierung für Kunst und Medien (BKM) technisches Zubehör wie Kamera- und Projektionstechnik sowie Verarbeitungssoftware erwerben. Künftig können von den Ausstellungen Kurzfilme, Bildergalerien und virtuelle Rundgänge erstellt werden.

Besprechung der Filmaufnahmen mit Camill Leberer in seinem Atelier
Besprechung der Filmaufnahmen mit Camill Leberer in seinem Atelier.
 
„So sind wir nun für die Anforderungen an eine zeitgemäße Form der Vermittlung gerüstet.“, kommentiert Galerieleiterin Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck die neue Errungenschaft. Zur Anwendung kommt die Technik ab dem kommenden Ausstellungsjahr, das heißt erstmals im Zusammenhang mit der für den Zeitraum 16. Januar bis 14. Februar geplanten Ausstellung „Camill Leberer – Glashaut“.


Logos der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medi-en

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.