Tuttlinger Haus wird zum Adventskalender - Sonderverkauf im Winterladen


Tuttlingen. Am kommenden Freitag eröffnen Museum und Heimat-Forum Tuttlingen e. V. einen Winterladen im Foyer des Fruchtkastens anlässlich der Ausstellung „Einkaufen in Tuttlingen – Ein Rückblick“. Die Fassade des Hauses wird dabei zum Adventskalender.

Tuttlinger Haus
Aus der aktuellen Ausstellung: die Rathausstraße mit Blick Richtung Marktplatz in weihnachtlicher Beleuchtung Mitte der 1950er Jahre.

Angeboten werden Restexemplare Tuttlinger Heimatblätter und anderer Veröffentlichungen zu reduzierten Preisen. Außerdem gibt es Geschenkartikel, Puppenausstattungen wie Schulranzen und ähnliches zu erwerben. Der Sonderverkauf mit Glühweinausschank beginnt um 14 Uhr und dauert wegen des langen Einkaufabends des Tuttlinger Einzelhandels bis 21 Uhr. Diese Schnäppchenangebote gibt es nur an diesem Tag, anschließend gelten die regulären Preise wieder.

Das Museum und die Ausstellung sind zu diesem Zeitpunkt ebenfalls geöffnet. Um 14.30 Uhr führt die Museumsleiterin Gunda Woll durch die Wechselausstellung und informiert über Einkaufsmöglichkeiten in vergangenen Tagen.

Zur Belebung des Winterladens verwandelt sich um 17 Uhr die Fassade des Tuttlinger Hauses in einen Adventskalender, an dem sich neun Türchen mit Überraschungen öffnen. Weihnachtliche Musik, Gedichte und Geschichten werden aus den Fenstern erklingen und auf das bevorstehende Fest einstimmen. Musizieren wir ein Ensemble der Musikschule, das aus Adrian Riess (Trompete), Manuel Hellmann (Trompete), Thilo Wälder (Horn) und Daniel Koch (Tuba) bestehen wird. Gedichte und Geschichten steuert Ursula Kaufmann vom Heimat-Forum bei. Alle sind herzlich eingeladen.