Galerie der Stadt Tuttlingen: Jahresprogramm 2021 ab sofort gedruckt oder online erhältlich


Das Ausstellungsprogramm 2021 gibt die Galerie der Stadt Tuttlingen in dem soeben erschienenen Programmheft bekannt. Kunstinteressierte können 2021 in der Galerie wieder insgesamt neun spannende Ausstellungen erleben, die ein großes Spektrum an Themen, Ausdrucksweisen und Medien in der zeitgenössischen Kunst abdecken. Online gibt’s das Programm unter www.galerie-tuttlingen.de.

Blick auf das Heft mit dem Jahresprogramm der Galerie 2021
 
Der städtische Teil des Programms widmet sich – beginnend am 16. Januar 2021 – dem prominenten Künstler und Poeten Camill Leberer und seinen strengen und doch poetischen Raumobjekten. Im Frühjahr gefolgt von der aus Tuttlingen stammenden Malerin Dietlinde Stengelin und ihren unerschöpflichen Bildfindungen sowie dem Performance-Künstler Daniel Beerstecher, der im Zusammenhang mit der Donaugalerie 2019 mit seinem Projekt „Walk-in-Time“ für Aufsehen sorgte. Besonders stolz ist die Stadt Tuttlingen auf eine Ausstellung mit dem international bekannten Bildhauer Bernar Venet, in der vom 24. Juli bis 12. September 2021 eine eigens für Tuttlingen zusammengestellte Retrospektive seiner Reliefarbeiten von den 60er-Jahren bis heute zu sehen sein wird. Als jährlich gleichbleibendes Element steht die viel beachtete Jahresausstellung auf dem Programm, die von der Stadt Tuttlingen in Form eines jurierten Wettbewerbes für die Künstler der Region organisiert wird.
 
Der Kunstkreis Tuttlingen trägt mit weiteren sehenswerten Ausstellungen zum Programm bei: Die in Stuttgart lebende französische Künstlerin Melanie Lachièze-Rey zeigt ihre Skulpturen, Ulrich D. Wolff präsentiert Kostproben seiner beeindruckenden Unikat-Radierungen, der Papierkünstler Wilhelm Morat bespielt den Raum mit Wand-, Boden- und Schwebeobjekten und der Japaner Shinroku Shimokawa ist mit Steinskulptur, Installation, Video und Fotografie vertreten.
 
Einen besonderen Beitrag zur kulturellen Bildung leisten Jahr für Jahr die von der Firma Karl Storz ermöglichten Eureka!-Workshops, die Kindern in der Auseinandersetzung mit den Galerie-Ausstellungen einen Rahmen für die Entwicklung ihrer individuellen Kreativität und Persönlichkeit geben.
 
Das Ausstellungsprogramm wird ergänzt durch weitere Begleitveranstaltungen: So wird es zur Ausstellung von Camill Leberer am 29. Januar 2021, um 19 Uhr einen Lese-Abend des Künstlers sowie am 5. Februar, um 19 Uhr einen Poesie-Workshop mit fünf anderen Autoren geben. Während der Ausstellung „Zeittiefe“ von Dietlinde Stengelin findet speziell für Kinder der Karlschule ein von der Konzertpianistin Henriette Gärtner geleiteter Workshop zur Verbindung von Musik und Bild statt, und die Performance-Künstlerin Ingrid Schorscher wird am 30. April, um 19 Uhr eine Sprache-Klang-Performance zur Uraufführung bringen. Dietlinde Stengelin wird zudem am 18. April für ein Künstlergespräch in der Galerie zu Gast sein. Zur Ausstellung „Daniel Beerstecher – Walk-in-Time“ bietet der Künstler vier verschiedene Begleitveranstaltungen, darunter eine „Geführte Entschleunigung mit Achtsamkeitsübungen“ am 19. November, um 19 Uhr.
 
Alle Eröffnungen und Begleitveranstaltungen stehen unter dem Vorbehalt der Durchführbarkeit im Rahmen der Corona-Richtlinien. Hierzu bittet die Galerie um Beachtung der aktuellen Bekanntmachungen und der Hinweise auf der Homepage www.galerie-tuttlingen.de, wo das Programm auch online einsehbar ist.