Galerie: Einblicke in die Sammlung der Stadt Tuttlingen – Film mit Künstlerinterviews zur Ausstellung


Die Galerie der Stadt Tuttlingen bietet ein zusätzliches Highlight zur aktuellen Ausstellung „Einblicke in die Sammlung der Stadt Tuttlingen“.  Eine neu produzierte Videoserie bietet Besuchern auf unterhaltsame Weise die Gelegenheit, Künstlerpersönlichkeiten kennenzulernen, etwas über deren Motivationen und Konzepte zu erfahren und sich mit grundlegenden Gedanken zur Kunst auseinanderzusetzen.

Bild mit den Köpfen aller am Video beteiligter Künstler
 
Folgende Künstlerinnen und Künstler wirkten an der Serie mit: Reinhold Adt, Udo Braitsch, Anna Laura Bach, Jörg Bach, Willi Bucher, Daniel Erfle, Marcus Gaudoin, Axel E. Heil, Hans-Jürgen Kossack, Sabine Krusche, Anja Luithle, Maria Magel, Roland Martin, Dietlinde Stengelin und Walter Zepf. Allen wurden die drei gleichen Fragen gestellt: Wie kommen Sie zur Kunst? Was ist das Wesentliche in Ihrem Werk? Wozu brauchen wir Kunst? In den Antworten offenbaren sich unterschiedliche Wege und Sichtweisen.
 
Die fünfzehn Interviews werden ab Dienstag, 1. September, bis zum Ausstellungsende am 13. September auf einem Bildschirm in die Ausstellung „Einblicke“ integriert, die rund 60 Kunstwerke aus der Sammlung der Stadt Tuttlingen umfasst.
 
Die Ausstellung ist zu sehen in der Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstraße 7, www.galerie-tuttlingen.de. Sie ist geöffnet Dienstag bis Sonntag, 11.00 bis 18.00 Uhr, montags geschlossen. In der Galerie der Stadt Tuttlingen gelten die gängigen Hygienevorschriften (Ausfüllen eines Kontaktformulars, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie Einhaltung eines Abstandes von 1,5 Metern verpflichtend).