Vorlesen

Corona: Bürgerstiftung startet Sonderausschüttung für Vereine und Projekte in finanziellen Engpässen


Die Tuttlinger Bürgerstiftung unterstützt Vereine und Projekte, die aufgrund der Coronakrise in finanzielle Engpässe geraten sind. Ein Teil der diesjährigen Projektförderung wird dafür vorgezogen, Bewerbungen sind ab sofort möglich.

„Die Coronakrise trifft auch viele soziale und ehrenamtliche Projekte“, sagt Stiftungs-Vorsitzender Dr. Frank Breinlinger. „Einnahmen, die zur Finanzierung der Projekte eingeplant waren, fallen weg, Fixkosten bleiben – hier möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten helfen.“ Ab sofort nimmt die Tuttlinger Bürgerstiftung daher Anträge für eine Soforthilfe entgegen. Diese Sonderausschüttung geschieht unabhängig von der regulären Projektförderung, die wieder im Sommer 2020 für das Folgejahr ausgeschrieben wird.

Die Soforthilfe richtet sich an Vereine oder Institutionen, die sich im sozialen oder anderweitig gemeinnützigen Bereich in Tuttlingen oder den Stadtteilen engagieren und die aufgrund der Coronakrise vor finanziellen Engpässe stehen. Damit die Unterstützung die Adressaten schnell erreicht, wird sie unbürokratisch vergeben. Ab sofort können daher formlose Anträge eingereicht werden, in denen kurz begründet wird, warum welches Projekt in finanzielle Nöte geraten ist und wie hoch der Finanzbedarf ist. Gefördert werden können ausschließlich Vereine oder Institutionen – eine Unterstützung für Privatleute oder Unternehmen ist nicht möglich. „Auch wenn uns bewusst ist, dass es hier viele Härtefälle gibt, würde es die Kapazitäten unserer Stiftung bei weitem überschreiten“, so Breinlinger.

Anträge können ab sofort schriftlich oder per Mail an die Tuttlinger Bürgerstiftung, Rathausstraße 1, 78532 Tuttlingen, info@tuttlinger-buergerstiftung.de, geschickt werden. Die Bewerbungsfrist dauert bis zum 27. Mai.