Sanierung der Gymnasien: Gemeinderat vergibt Aufträge für rund 2,16 Millionen Euro


Der Gemeinderat hat erstmals in Form der Offenlage Beschlüsse gefällt. Am Montag wurden mehrere Aufträge für die Sanierung der Gymnasien vergeben – alles in allem wurden acht Gewerke über insgesamt rund 2,16 Millionen Euro vergeben.

Vor allem die Arbeiten am OHG-Gebäude standen am Montag auf der Tagesordnung. Während die Arbeiten am IKG-Gebäude noch vor wenigen Wochen ganz normal bei einer Sitzung im Rathaus vergeben wurden, erfolgten die Beschlüsse in Zeiten von Corona ohne persönliche Anwesenheit der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte: Im Wege der Offenlegung teilten die Gemeinderäte der Verwaltung bis Montag mit, ob sie die in der Vorlage genannten Vorschläge mittragen.

Einstimmig wurde folgende Vergaben beschlossen: Gerüstarbeiten: Schnatterer, Reichenau, 84 000 Euro; Dachabdichtung: Müller, Riederich, 137 000 Euro; Sanitär: HET, Albstadt, 220 000 Euro; Wärmeversorgung: HET, Albstadt, 257 000 Euro; Raumlufttechnik: Honer, Spaichingen, 391 000 €; Schwach- und Starkstrom: Eisele, Glatten, 871 000 Euro; Aufzugbau: Kone, 90 000 €; Gebäudeautomation: Schmid, Hüfingen, 198 000 Euro; Wärmedämmung/Brandschutz: HAWA, Fellbach, 61 000 Euro.