Faire Woche Tuttlingen

Aus "Fair statt Flucht" wird "Faire Woche Tuttlingen"

Seit 2017 stehen in Tuttlingen jedes Jahr für eine Woche Themen wie Fairer Handel, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit im Mittelpunkt. Unter der Federführung der Fairtrade-Stadt Tuttlingen tragen verschiedene Vereine, Initiativen, Kirchen und engagierte Bürger*innen zum Programm bei.
 
Die Idee der Aktionswoche wurde vor dem Hintergrund der Flüchtlingsbewegungen der Jahre 2015 und 2016 geboren. Im Fokus der Reihe stand seinerzeit die Frage, wie faire Wirtschaftsbeziehungen dazu beitragen können, Fluchtursachen zu bekämpfen. Entsprechend wurde auch der Titel der Aktionswoche geprägt: "Fair statt Flucht". 
 
Nun wagt die Veranstaltungsreihe den nächsten Schritt und will zukünftig ein breiteres Themenspektrum abdecken. Vor allem Nachhaltigkeitsthemen sollen eine stärkere Rolle spielen. Schließlich sind es nicht nur die aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse, die Menschen dazu bringen, sich auf den oft lebensgefährlichen Weg nach Europa zu machen. Auch Klimawandel und Umweltzerstörung tragen dazu bei. Unser Handeln in Europa hat also in vielerlei Hinsicht Einfluss auf die Lebensbedingungen in den Ländern des globalen Südens – und zwar nicht nur mit Blick auf die Frage, ob und warum Menschen fliehen. Daher soll die Aktionswoche künftig generell das Bewusstsein für ein faires und nachhaltiges Wirken schärfen – unter dem weiter gefassten Titel „Faire Woche Tuttlingen“.
Markt der fairen Möglichkeiten
Fr 11.06.21 - So 20.06.21
Veranstalter:
Fairtrade-Stadt Tuttlingen