19. Tuttlinger „Honberg-Sommer“: Stefanie Heinzmann kommt


Aus dem Nachbarland Schweiz kommen am 18. Juli gleich zwei Musiker nach Tuttlingen: Auf dem Festivalgelände inmitten der Burgruine auf dem Honberg stehen am Donnerstag, 18. Juli, Soul-und Funk-Sängerin Stefanie Heinzmann ("Diggin in the dirt") und als Special Guest ihr Landsmann Seven, in der Schweiz selbst bereits mit Starstatus etabliert, auf der Zeltbühne. Den Abend eröffnen werden die Radio7 FamilyStar-Gewinnerinnen von 2012, Reyna & Cori. Der Konzertabend beim Tuttlinger Festival Honberg-Sommer (5. bis 21. Juli) beginnt bereits um 19:30 Uhr. Eintrittskarten sind noch an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online und per Bestellhotline zu haben.

20130718_HoSo_StefanieHeinzmann_c_christoph_koestlein_01_2

Die erst 22-jährige Schweizerin Stefanie Heinzmann, die derzeit in der Schweizer Ausgabe von „The Voice“ zu sehen ist, kann selbst auf eine erfolgreiche Castingshow-Teilnahme verweisen: 1989 im Wallis geboren, avancierte sie zunächst als Sängerin der Mundartband Bigfisch zur lokalen Berühmtheit und gewann dann mit gerade mal 18 Jahren souverän Stefan Raabs Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD („Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte, und gerne auch bei RTL auftreten darf!“). Sie erhielt einen Plattenvertrag bei Universal und landete gleich mit ihrer ersten Single "My Man Is A Mean Man" einen veritablen Hit. Das zugehörige Debütalbum „Masterplan“ holte Platin, es regnet nationalen und internationale Auszeichnungen (ECHO, Swiss Music Award, Comet). Und einem Ritterschlag gleich durfte die Schweizerin im Duett mit Commodores-Legende Lionel Richie singen. Auch das zweite Album „Roots to grow“ (2009) überzeugte und zeigte: Anders als die meisten Castingshow-Gewinner kann sich Stefanie Heinzmann auch nach dem Castingshow-Hype in der Musikwelt behaupten, denn diese Newcomerin besitzt Substanz. Gesundheitliche Probleme bremsen dann die kometenhafte und bis dahin auch märchenhafte Karriere: Stefanie musste sich 2011 einer Bandscheiben- und einer Stimmbandoperation unterziehen, erst Ende 2011 konnte die Arbeit am dritten Album beginnen, das im März vergangenen Jahres erschien.

Ihr drittes Album „Stefanie Heinzmann“ enthält neben Eigenkompositionen auch Lieder von Eric Bazilian (The Hooters), Jamie Cullum und Kim Sanders. Funk & Soul mit einer Prise Pop und Jazz und dazu eine ganz große Stimme, die an ihr Vorbild Joss Stone oder an die verstorbene Amy Winehouse erinnert. Die Selbstverständlichkeit, mit der Stefanie sich in den unterschiedlichsten Genres zuhause fühlt, beeindruckt. Ihre neuen Songs, darunter die Single „Diggin’ in the Dirt“, strahlen eine Souveränität aus, die nach Gelassenheit und Reife klingt. „Ich brauche die Abwechslung“, sagt die Sängerin. „Mir ist es nicht genug nur einen Stil zu singen. Für mich ist es total wichtig, viele Facetten zu haben.“ Diese Facetten und Emotionen will sie jetzt auch wieder live ausleben: Mal ruhig, verletzlich, unsicher und scheu und dann wieder aufbrausend, lustig und selbstbewusst. Von der eleganten Ballade bis zum Up-Tempo-Song mit unverschämtem Ohrwurm-Appeal, von Motown-Abklängen bis zu lupenreinem Pop. Stefanie Heinzmann kommt zum zweiten Mal nach 2009 auf den Honberg.

Als Special Guest mit dabei ist Seven, der wohl erfolgreichste Schweizer Soul- und R&B-Sänger. Als Sohn eines Tenors und einer Pianistin wurde Jan Dettwyler, so sein bürgerlicher Name, die Musik in die Wiege gelegt. In seinem Heimatland wurde er eingeladen, bei Destiny`s Child und Lionel Richie zu supporten. An seinen CD-Produktionen waren schon unzählige prominente Künstler und Produzenten beteiligt, was zeigt, welchen Ruf Seven in der Schweizer Musikszene genießt. Nach Tuttlingen bringt der in Luzern wohnhafte Ausnahmesänger sein siebtes Album „The Art Is King“ mit, auf dem er heftig mit Pop und Rock flirtet.

Und den Abend eröffnen werden die Reyna & Cori aus Aalen-Hofen, die 2012 den Radio 7 FamilyStar-Wettbewerb gewannen. Jury-Präsidentin war da übrigens Stefanie Heinzmann höchstpersönlich! Die beiden Schwestern versprechen fetzige Nummern zum Abrocken und verträumte Songs aus eigener Feder. Für Verena („Reyna“) ist der Weg nach Tuttlingen nicht allzu weit: Sie studierte an der Musikhochschule Trossingen und schloss beide Hauptfächer (Klavier, Gesang) 2011 und 2012 mit 1,0!

Karten für Stefanie Heinzmann und ihre Special Guests sind zum Einzelpreis von 27,50 € (einschl. Gebühren und Bus-Shuttle) im verbilligten Vorverkauf zu haben in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist dann eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.